tecnotron elektronik gmbh

Neubau Verwaltungsbau mit Produktionsflächen

BGF 4500 m²

Passivhaushülle

Standort: 88138 Weißensberg
Objekttyp: Firmengebäude
Baujahr: 2012
Außenwand: Stahlbetonskelettbau mit Gisoplan Therm ausgefacht
Dach:
Flachdach mit Folienabdichtung, Hohldielendecke
Kellerdecke / Bodenplatte: Pfahlgründung, Betonbodenplatte
Fenster:
Kunststofffenster
Verglasung:
3-fach-Isolierverglasung
Eingangstür:
Glas-Alu-Türe
Energiebezugsfläche
: 3.499,60 m²
Heizung:
Wärmepumpe
Lüftung:
kontrollierte Be- und Entlüftung
Heizwärmebedarf:
14,0 kWh/(m²a)
Sonstiges:
 In Weißensberg wurde für die Firma tecnotron elektronik eine Produktionsstätte mit Verwaltungsbau errichtet. 

Das Gebäude zeichnet sich durch die wirtschaftliche Bauweise, sowie durch die Flexibilität der Innenräume aus. Die zum jetzigen Zeitpunkt notwendigen Einzelbüros können durch die eingesetzten Trockenbauwände bei Bedarf zu Großraumbüros zusammengefasst werden. Um Energiekosten für Kühlung einzusparen und einer Überhitzung des Gebäudes entgegen zu wirken, wurden „nur“ 10% der Südseite als Fensterfläche realisiert.

Da die Arbeitsplätze entlang der Fensterfassade angeordnet sind und damit natürlich belichtet werden, sind die Energiekosten gering. Unterstützt wird dies durch LED-Arbeitsleuchten mit LUX-Messern und Präsenzmeldern um unnötige Stromkosten zu vermeiden.

 

Kundenstimme:

„… Wir wurden bei allen offenen Fragen, die uns vor, innerhalb und nach einem Bauprojekt beschäftigen, immer richtig abgeholt und mitgenommen. Wir haben ein Gebäude erhalten, das uns in dem, was wir täglich leisten, bestmöglich unterstützt, sowohl im Arbeitsablauf, wie auch in der Präsentation nach außen.
Das Planungsbüro Löffelholz hat es geschafft unsere Philosophie in das Gebäude zu übertragen, was sich in der klaren Formsprache wieder spiegelt.
Die Gebäudetechnik/Geothermie/Lüftung und Gebäudehülle sind in einem stimmigen Gesamtkonzept realisiert und treffen den Puls der Zeit. Ein schonender Umgang mit Ressourcen ist oberstes Gebot.
Mit dem Planungsbüro Löffelholz fühlten wir uns in allen Projektphasen gut aufgehoben und richtig verstanden.
Die Baukosten wurden transparent dargestellt, was dem gesamten Projektteam eine konstruktive Diskussion ermöglichte und letztendlich zum vorgegeben Ziel führte.“
Florian Schemm